banner usa newyyork taxis

Reisebericht von Natalie Greber

Für mich war es das erste Mal in dieser Region. Neugierig und voller Freude blickten wir auf die Inspection Tour: Ein Teil der USA Ostküsten-Zubucherreise, buchbar für Sommer 2013. In Boston gut gelandet, den Mietwagen in Empfang genommen, und schon ging es los. Vom Jet Lag noch leicht geplagt, machten wir uns schon früh am ersten Vormittag auf den Weg nach Cape Cod. Wir stoppten in Hyannis Port, einem sehr charmanten Dorf mit netten Boutiquen und Cafés. Auf dem Plan standen das JFK und Maritime Ausstellungen, kleine geschmackvoll eingerichtete Museen USA East Coast Cape Cod JFK Museumamerikanischer Art. Ich empfehle Ihnen, einen Schlenker   in den Norden von Cape Cod nach Provincetown zu machen, denn dort finden Sie eine eindrucksvolle Landschaft, Küste, Dünen, Leuchttürme, und Sommerhäuser mit eindrucksvoller Architektur und Gartenanlagen. Mein Geheimtipp:Stopp in Nauset Beach, Mittagessen-, Kaffeepause an der Hafenpromenade in Provincetown. Voll und ganz im Zeichen der Historie geht es in Plymouth zu. Teil der lebendigen Geschichte wurden wir beim Rundgang durch die Mayflower II sowie der Plantation, die Ansiedlung der Pilger in Plymouth.USA East Coast Boston City

Von Boston war ich absolut gefesselt, es ist eine Stadt zum Wohlfühlen mit zahlreichen Grünflächen, Seen, roten Backsteinhäusern, eine überaus saubere und freundliche Stadt. Die Freedom Trail Tour, die zu den 16 historischen Stätten der geschichtlich bedeutsamen Zeit führt, die von einem Harvard-Studenten erklärte Tour über das Gelände der berühmten Universität sowie einen Spaziergang an der Hafenpromenade sollten Sie nicht verpassen.

Hex hex waren wir in Salem, eine Kleinstadt nördlich von Boston, die durch die Hexenprozesse bekannt ist. Zahlreiche Aktivitäten rundum Hexen werden dort angeboten. Wir waren im Hexenmuseum, das Einblicke in die damalige Hexenverfolgung gibt. Danach ging es weiter nach Norden über die Route 1 nach Newburyport. Dieses Städtchen ist allemal einen Stopp Wert, um einen Mittagsnack einzunehmen, durch die Gässchen zu schlendern oder einfach nur die Seele baumeln zu lassen.

USA East Coast Beach HousePortland galt als Zwischenstopp für das Highlight am folgenden Tag – den Acadia NP. Unbedingt am Sands Beach halten (Spaziergang, Seele baumeln lassen) und auf den Cadillac Mountain fahren, die  wunderbare Aussicht ins Weite, den Atlantik, dichte Wälder und Bar Harbor genießen.  

Meine persönliche Empfehlung: Zwischen Portland und Acadia NP eine Weinverkostung machen in der Cellardoor Winery. Das kleine Küstenstädtchen Bar Harbor ist  einwandfrei auf eigene Faust zu entdecken. Gerne gebe ich auch einen Restaurant-Tipp ab: Im urigen Fish House Grill lässt sich super Seafood in allen Varianten essen, mit Sitzmöglichkeiten innen und außen auf der Terasse direkt am Meer. Vielleicht wäre auch eine Lobster-Boottour mit  Hummer-Fischen und Seal Watching passend für Ihre Kunden?

An diesem Tag verabschieden wir uns von der Küste und erkunden das Landesinnere. Der White Mountain National Forest ist durch seine USA East Coast Cadillac Mountainfaszinierenden Wasserfälle und Baumvielfalt ein einmaliges Naturerlebnis. Leider hat an diesem Tag das Wetter nicht so gut mitgespielt, so dass wir vieles nur vom Auto bestaunen konnten. Der Stopp auf der Route 16 an den Glen Ellis Falls hat uns einen Eindruck gegeben, warum die White Mountains unbedingt im Programm enthalten sein sollten.

Was wäre die USA ohne ihre Outlet Shops? Sehr gut inkludieren können Sie dies in North Conway. Dort haben Sie eine große Auswahl an Markengeschäften und Restaurants.

Von North Conway ging es nach Waterbury in Vermont, wo sich die Fabrik von Ben & Jerry’s befindet. Die  ansprechende und interessante Führung mit Präsentation, Blick in die Produktion und Verkostung hat uns sehr gefallen und wurde zu unserem persönlichen Gruppen-Highlight.

Von der Fabrik nur etwa eine halbe Stunde entfernt, kamen wir in Burlington am bekannten Lake Champlain an. Aufgrund der Jahreszeit konnten wir leider nicht die für die Kunden eingeplante Schifffahrt auf dem See machen. Das Schiff konnten wir jedoch inspizieren, und ich war doch sehr angetan. Auch die Fischliebhaber können nochmals auf ihre Kosten kommen, das Shanty nahe des Schiffanlegers bietet eine große Auswahl.

USA East Coast Waterbury FishermenAm Nachmittag machten wir eine landschaftlich sehr schöne Tour, vorbei an den Green Mountains und zahlreichen verschiedenen Farmen, zum Beispiel für Ahornsirup, Käse, Blumen etc. Auf Wunsch kann gerne ein Besuch eingeplant werden. Rutland, etwa 1 ½ Stunden von Burlington entfernt, würde ich als eher Zwischenstopp für die Weiterfahrt nach NYC sehen. Essen- und Einkaufsmöglichkeiten sind selbstverständlich vorhanden und über die Übernachtung im Best Western konnten wir nur staunen, alle Zimmer mit eigener Küche und Wohnbereich!
Abschließend NYC als individuelle Verlängerung und Kontrast zu der sehr landschaftlich geprägten Reise. Das müssen Sie erleben, ich kann es nicht in Worte fassen! Gigantisch, die Architektur, die Parks, die schrillen Einwohner, die entspannte Atmosphäre am Hudson….

Das für die Zubuchertouren verwendete Hotel Crowne Plaza in Secaucus hat eine ausgesprochen gute Anbindung nach NYC, wobei gegenüber vom Hotel der direkte Bus zum Port Authority Bus Terminal (nahe Time Square) fährt, je nach Verkehr 20-30 min. Fahrt. Für Individualreisen mit Preissensibilität haben uns Milford Plaza und Wellington mit ihrer sehr guten Lage nahe des Time Squares überzeugt.

Haben wir Ihr Interesse an der Ostküstentour geweckt? Wir stehen Ihnen jederzeit für Frage und Antwort unter +49 6104 780480 zur Verfügung!