Destination Management Company (DMC) China

Incoming-Agentur China Peace International

Entdecken Sie dieses "andere" Land, indem Sie sich Zeit nehmen – Zeit für seine einzigartige Geschichte und Kultur, für seine Musik und seine Literatur. Und natürlich Zeit für die Menschen, die in diesem großen, großartigen Land leben!

Mit unserer Partner-DMC China Peace International Tourism stehen Ihnen langjährige Erfahrung und Professionalität einer renommierten Incoming-Agentur zur Seite! Der Hauptsitz der Agentur befindet sich in Peking, viele weitere Büros sind über das Land verteilt.

Ob es der Individualist ist oder die Gruppe, der Urlauber oder der Delegierte, oder ob man auf der Suche nach garantierten Zubucherreisen ist – die Destination Management Company China Peace stimmt Programm und Budget auf die formulierten Kundenbedürfnisse ab. Und wenn Sie wider Erwarten des Chinesischen nicht mächtig sein sollten, dann kontaktieren Sie doch einfach einen deutschsprachigen Mitarbeiter unseres Partners!

Unsere Partner-DMC China Peace International besteht seit 1986 und hat ihren Hauptsitz in Beijing und ist ein vollwertiges Mitglied der PATA sowie IATA. China Peace bietet eine Bandbreite an exklusiven Reisepaketen an, die bei ihren anspruchsvollen Kunden sehr beliebt sind. Die angebotenen klassischen Touren schließen alle besonderen Touristendestinationen und Attraktionen mit ein. Die Mitarbeiter sind Experten auf ihrem Gebiet und verfügen über jahrelange Erfahrung. Die Incoming-Agentur hat sich als ein zuverlässiger Geschäftspartner für Unternehmen weltweit etabliert und bietet annehmbare Preise an.

Währung

Yuan Renminbi (CNY); Währungsumrechner

Zeit

MEZ +7

Anreise

ab Zentraleuropa 9-11 Flugstunden

Das Wetter in Peking

China

Die chinesische Hauptstadt Peking ist etwa so groß wie das deutsche Bundesland Schleswig Holstein und hat etwa 11,8 Millionen Einwohner. 2017 soll sie Teil einer Megalopolis namens Jing-Jin-Ji mit 130 Millionen Einwohnern werden. Das politische Zentrum des Landes beherbergt aufgrund seiner langen Vergangenheit eine Menge Geschichte und ein bedeutendes Kulturerbe, darunter unter anderem die Verbotene Stadt, die sogar zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Einen Besuch ist sie auf jeden Fall wert!

Die Region Peking wird, wie 15 andere Gebiete, von der 21.196,18 Kilometer langen, Chinesischen Mauer durchquert. Sie gilt hinsichtlich Volumen und Masse als das größte Bauwerk der Welt, ihr Bau begann bereits im 7. Jahrhundert. Teilweise sind davon nur noch Fundamente übrig, jedoch gibt es einige Abschnitte, auf denen man heute entlangspazieren kann.

Die größte Stadt der Welt liegt ebenfalls in China: Shanghai. Außerdem ist Shanghai die bedeutendste Industriestadt des Landes und beherbergt selbst den weltgrößten Hafen. Die Stadt hat eine geschichtsträchtige Vergangenheit und bildet ein wichtiges Kultur- und Bildungszentrum mit vielen Museen, beispielsweise auch das erste Automobilmuseum Chinas. Hier mündet außerdem der längste Fluss Chinas, der Jangtse, ins Meer. Ein absolutes Highlight ist eine Kreuzfahrt auf dem 2.800 Kilometer langen Fluss von Tibet, dem Dach der Welt, durch China bis Shanghai.

An der Südküste, am Ufer des Perlflusses liegt die autonome Stadt Hongkong. Trotz ihrer Vergangenheit als britische Kolonie leben heute 95% Chinesen in der Weltmetropole. Hongkong gilt eine der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten weltweit und hat trotz ihres Rufs als High-Tech Stadt mehr traditionelle chinesische Kultur erhalten als viele Orte in China. Auch sprachlich ist die Stadt sehr vielseitig, Amtssprachen sind englisch und chinesisch, wobei eigene chinesische Schriftzeichen aus Hongkong im restlichen China unbekannt sind.

Einer der bedeutendsten archäologischen Funde des zwanzigsten Jahrhunderts machten Landarbeiter vor etwa 40 Jahren in der Kaiserstadt Xi’an. Der Kaiser ließ bereits ab seinem 13. Lebensjahr an seiner Grabstätte bauen, bei der nach 36 Jahren eine Grabkammer, geschützt von einer Armee aus lebensgroßen Tonsoldaten, der Terrakotta-Armee, fertig gestellt wurde. Bis heute wurden etwa 3000 Figuren ausgegraben, man vermutet etwa 5000 weitere noch verborgen in der Erde.